Unser Service für soziale Einrichtungen,
Gemeinnützige Einrichtungen und
Vereine:

Der Mehrweg-Leihbecher von cup2gether.

Nie wieder Einweg- oder Plastikgeschirr!
Nur wie umsetzen, ohne Unsummen auszugeben oder ein Lager anzuschaffen?

Wir haben eine Lösung für Sie, wenn Sie eine soziale Einrichtung
(z.B. KiFaZ, Schule), ein Verein oder eine gemeinnützige Initiative/Organisation sind. Sie können, wenn Sie gerne Feste feiern und Aktionen organisieren, den #cup2gether-Mehrwegbecher ausleihen.

Unser Bio-Becher wird hier in der Region aus nachwachsenden Rohstoffen* produziert und erfüllt alle Eigenschaften, die ein ordentlicher Mehrwegbecher braucht.

cup2gether Leihbecher ist ein gemeinnütziges Angebot der Lust auf besser leben gGmbH

mit freundlicher Unterstützung:

Ortsbeirat 5 der Stadt Frankfurt am Main

Wie funktioniert der Verleih?

1. Anfrage starten

Sie füllen das Formular aus und wir melden uns bei Ihnen, ob wir zum genannten Zeitpunkt noch eine ausreichende Menge zur Verfügung haben.

2. Konditionen
  1. Die Becher müssen gespült zurückgebracht werden und sollten aus hygienischen Gründen nach dem Transport und vor der Nutzung einmal durchgespült werden.
  2. Wir garantieren keine Keimfreiheit und verstehen uns nur als Partner, der Ihnen Becher zur Verfügung stellt.
  3. Wir empfehlen Ihnen, die Becher gegen 2 Euro Pfand auf der Veranstaltung auszugeben.
  4. Sollten weniger Becher zurückkommen als ausgegeben, wird die Differenz mit einem Wert von 5 Euro je verloren gegangenem Becher vom Ausleiher ausglichen. Der Preis entsteht durch Mehraufwand für uns und höhere Materialkosten, wenn Becher in geringeren Mengen nachbestellt werden müssen.
  5. Wir bearbeiten Ihre Anfrage und geben Ihnen Bescheid, ob und wann die Abholung stattfindet. Sie erhalten vor Ort einen Bestellschein zur Unterschrift.
  6. Aufgrund der Tatsache, dass wir keine konstanten Spendeneinnahmen oder Förderung für den #cup2gether Becherverleih erhalten, freuen wir uns, wenn Sie uns eine Verwaltungspauschale von 30,- € je Ausleihe zahlen können. Dies ist jedoch keine Pflicht, falls Sie sich mit Ihrem Event/Ihrer Aktion in einer ähnlichen Situation befinden.

Wir brauchen Sie alle!

Ihre Aktion im städtischen Umfeld

Ihre Zielgruppe als Bürger*innen in unserer Stadt.

Unsere Stadt – eine Stadt mit viel Raum für bürgerschaftliches Engagement

Sie möchten unverbindlich eine Verleihanfrage starten? Sehr gerne. Wir nehmen umgehend mit Ihnen Kontakt auf.

11 + 15 =

Ein beliebtes, innovatives Thema und Projekt in Frankfurt.
Partizipieren Sie davon.

Kultur der NAchhatligkeit fördern

Ein Projekt, mit dem sich Ihre Zielgruppe garantiert identifizieren kann. Denn  #besserbechern macht Spaß!

Mehrweg statt mehr weg – Bio statt PLaStik

Setzen Sie ein Zeichen auf Ihrem Event. Sie brauchen keine Plastik- oder Einwegbecher nutzen. Leihen Sie #cup2gether-Becher. Einfach gut fürs Klima.

z

Hohe mediale Aufmerksamkeit in FFM und der Region

Das Thema Plastik und Müllvermeidung ist  Thema, auch in Frankfurt. Umwelt, Nachhaltigkeit, Abfallvermeidung – die Themen dürfen auch auf Ihrer Veranstaltung nicht fehlen.

Einbettung ins Konzept

Sie unterstützen auch uns als Initiative, in dem Sie die Becher nutzen und somit vielseitige Zielgruppen vom Bio-Becher #cup2gether erfahren.

Unser Becher …

… ist bundesweit der einzige Bio-Pfandbecher. Erfolgreich im Umlauf in Hannover als kommunales Pfandsystem, ist der cup2gether-Becher aus 100% natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen und natürlich vorkommenden Mineralien. Er ist biologisch abbaubar.

Kein Plastik, keine Klebstoffe, kein Bambus. Wenn niemand anfängt, von Plastik wegzukommen, werden uns Sorgen um Mikroplastik und seine Folgen auch in Zukunft nicht loslassen. Das wollen wir ändern. Ein erster Schritt für eine nachhaltige Entwicklung …

Machen Sie mit. Wir freuen uns auf Sie.

Aus 100 % nachwachsenden Rohstoffen

Geschmacksneutral

Spülmaschinenfest
TUV DIN EN 12875

ISEGA Unbedenklichkeitserklärung LFBG

In Deutschland produziert.

Biologisch abbaubar

Das #MainBecher-Pfandsystem in Frankfurt.

Stöbern Sie auf der Webseite. Erfahren Sie hier, wie wir arbeiten, welche Cafés bisher mitmachen oder was man alles über unseren Becher herausfinden kann.

Hier gehts zum Pfandsystem
Share This